Wie verhalte ich mich richtig?

Es gibt keine festen Regeln. Kein Trauerfall gleicht dem anderen. Aber ein angemessenes Verhalten sollte unbedingt sein. Ein Gespräch mit Familienangehörigen und Freunden kann hilfreich sein, auch wenn Sie als Hinterbliebener natürlich das Recht haben sprachlos zu sein. Vielen fällt es schwer über den Tod zu reden, weshalb eine herzliche Anteilnahme gut tut.

 

Wie kondoliere ich?

  • Eine Todesnachricht trifft uns mitten ins Herz und man ist einmal sprachlos. Es fällt schwer, die, richtigen“ Worte zu finden. Das ist nicht schlimm! Ein stiller Händedruck oder eine Umarmung sagen oft mehr als tausend Worte. Vertrauen Sie einfach auf Ihr Bauchgefühl.
  • Sprechen Sie Ihr Beileid bitte, wenn möglich, persönlich aus. Dabei sollten Sie auf Floskeln, wie zum Beispiel: ,,Das wird schon wieder…“ oder „bei mir war das damals so…“, verzichten. Manchmal ist weniger mehr! Falls es Ihnen schwerfällt Ihre Worte persönlich an die Hinterbliebenen zu richten, dann schreiben Sie Ihr Beileid in einen Kondolenzbrief oder in eine Trauerkarte. Anrufe, E-Mails und SMS sollten vermieden werden.
  • Bleiben Sie beim Anbieten Ihrer Hilfe und Unterstützung immer ehrlich und versprechen Sie nichts, was Sie nicht einhalten können oder wollen.
  • Respektieren Sie bitte Wünsche, wie zum Beispiel: „Von Beileidsbekundigungen bitten wir höflichst Abstand zu nehmen“.
  • Möchten Sie als Chor bei der Trauerfeier singen, auf der Orgel spielen oder einen Nachruf halten, wenden Sie sich bitte zuerst an die Hinterbliebenen, bevor Sie dem Pfarrer oder uns Bescheid geben.

 

Muss man immer schwarz tragen?

Der Sinn einer Trauerfeier ist es, dem Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen

 

Hierzulande ist die Trauerfarbe zwar schwarz, aber dezente Farben wie dunkelblau oder grau sind auch akzeptabel. Allerdings sollte man jeglichen Wunsch des Verstorbenen respektieren, falls er zu Lebzeiten geäußert wurde

  • Kopfbedeckungen, wie Hüte oder Mützen, sowie Sonnenbrillen nimmt man besser beim Eintreten in die Trauerhalle ab. Auf Kaugummi kauen sollte ganz verzichtet werden.
  • Seien Sie pünktlich zur Trauerfeier da und schalten Sie das Handy aus.
  • Kondolieren Sie nicht persönlich, wenn ein Kondolenzbuch ausliegt, sondern tragen Sie sich ein und/oder werfen Sie eine individuelle Trauerkarte mit Ihrer schriftlichen Anteilnahme in den Kondolenzbriefkasten ein. Natürlich können Sie die Karten auch einem unserer Mitarbeiter geben.
  • Wenn Sie möchten, können Sie sich gerne vom Verstorbenen am Sarg oder der Urne verabschieden. Halten Sie einen Moment inne.
  • Störende, laute Gespräche während der Trauerfeier oder auf dem Weg zum Grab sollten unterbleiben.
  • Begleiten Sie die Hinterbliebenen ruhig zum Grab und verabschieden Sie sich vom Verstorbenen.
  • Trauerkaffe gehört auch zur Trauerarbeit. Sie können getrost einer Einladung folgen. Bei Kaffee und Kuchen können Sie gute Erinnerungen an den Verstorbenen mit den Trauergästen teilen.